Ergoline konsequent zur UVSV ?



  • Paula74;


    deine Sorgen zur Branche sind mehr als berechtigt! Das nun noch mal zu konkretisieren:


    hinzu kommt noch, dass durch die vielen absichtlichen Desinformationen vom BfB-Ergoline zur UVSV, zu seinen Mitgliedern und Kunden, viele Betriebe sich noch nicht mal im Klaren darüber sind, was überhaupt zur UVSV und von den Wissenschaftlern gefordert wird!


    So traurig das auch ist. Nach fünf Jahren UVSV! Diese Nachlässigkeit kann oder wird nun, sehr teuer für die Betriebe und der gesamten Branche ausfallen! So oder So.


    Was durch immer mögliche konsequente Länderkontrollen, auf Solarien- Betriebe zukommen könnte, zeigt das nachfolgende Solarium- Merkblatt in der Anlage. … das wir an anderer Stelle schon mal veröffentlicht hatten…


    Wenn diese Forderungen durch Behörden so kontrolliert werden, werden viele Betriebe danach
    vermutlich vor dem NICHTS stehen. Es kann sogar, wie nachzulesen ist,ein Gewerbeentzugsverfahren eingeleitet werden. Das wäre dann der Plattschuss, wie es schon angesprochen
    wurde.


    Das ist die Bilanz der Branche, nach nun mehr als fünf Jahre UV-Schutzverordnung und der SCHEER opinion. Von einst 18000 Betrieben, sind nur ca. 3.500 wenn überhaupt noch, übriggeblieben. Die Branchengegner haben, durch öffentliche Aufklärungen der Nutzer, jetzt schon ganze Arbeit geleistet…


    Zudem EU-SCHEER opinion Feststellung: „…. Solarien sind grundsätzlich für Hautkrebs verantwortlich…. „! Weiter dem Sinn nach: „…. es kann keine sichere erythemwirksame Bestrahlungsstärke und keine sichere Dosierung zu Solarien benannt werden, um einen Hautkrebs zu vermeiden.“ Das Solarium AUS?


    Man könnte das auch so deuten: Die Solarienhersteller haben es sträflich versäumt, sowohl ihre Produkte und auch die Solarienbetriebe, dementsprechend fachlich zur künstlichen UV-Bestrahlung auszurichten. Somit haben durch den wissenschaftlichen EU- Ausschuss SCHEER, die Wissenschaftler der Branche, links und rechts ein paar saftige Ohrfeigen ausgeteilt… die nun im übertragenen Sinne, an die Betriebe weitergereicht werden…


    Den eigensonnigen BfB-Ergoline Unsinn, kann man zudem mit „offenen Augen“ nun auf der FIBO 2017 nachvollziehen…




  • einfache Antwort zuerst: nicht mehr abwarten was da noch so kommen könnte, sondern nun selber sofort eigenverantwortlich handeln…


    Zur Einschätzung nun für ALLE…


    1. man kann davon ausgehen, dass sich ein Solariumverbot politisch nicht durchsetzbar ist. Dafür wird es wahrscheinlich keine politische Mehrheit geben… Aber SSK könnte behördliche Zulassungsnummern für Solarien unmittelbar empfehlen. Ein übliches behördliches Szenario, um unbelehrbare Hersteller PLATT zumachen. Die Solarien-Hersteller könnten wiederum dem zuvorkommen und das selber freiwillig beantragen, wenn diese überhaupt noch den Mut dazu aufbringen!


    2. Es werden weiterhin die Bevölkerung zu den grundsätzlichen Gefahren der künstlichen UV- Bestrahlung unterrichtet, berichtet und direkt davor unmittelbar gewarnt. (Folge Kundenschwund)


    3. Es ist nun, laut Berichten und Forderungen durch BFS und Länder davon auszugehen, dass die Bundesländer angehalten werden, ständige Kontrollen in den Betrieben durchzuführen. Das kann man nun, von den uns bekannten Berichten und Veröffentlichungen so ableiten. (siehe vorangegangene Berichte)


    4. Es ist davon auszugehen, dass auch die Finanzämter ab dem 1.1.2017 die neuen Verordnungen hart durchsetzen werden. (Kassensysteme überprüfen) Das leichtfertig abtun wollen, ist der Untergang vom Betrieb.


    5. Die Behörden haben nun die direkt die Möglichkeit, das auch so angedeutet auch direkt so gesagt, das bei dementsprechenden Mängeln, auch ein Gewerbeentzugsverfahren eingeleitet werden kann! Das wäre dann das behördliche „PLATT machen Szenario“, statt das schwer durchzusetzende Solariumverbot. Das Szenario wäre aber im Ergebnis das Gleiche! Ebnen nur auf einzelne Betreiber angewendet. Mitunter könnten dann gleich mehrere Studios geschlossen werden.


    Tipps: Was können die Solariumbetriebe hierzu tun, um sich dementsprechend vorzubereiten, wenn nicht schon so geschehen:


    1. Dringende Ausrichtung zur UV-Schutzverordnung. Notwendige Investitionen hierzu bereitstellen. Die UVSV ernst nehmen. (kein SB oder Quasi-SB. Betrieb man tut so als ob) Direkt den Betrieb so ausrichten, das auch extern eine Verantwortung zur künstlichen UV-Bestrahlung erkennbar wird.


    2. Darauf achten, dass die eingesetzten Solarien auch der UVSV entsprechen und genau das vom Hersteller sich schriftlich zur Absicherung bestätigt lassen. (Tipp: Leistungsumschaltungen und Setup durch Nutzer ist verboten… Dadurch kann keine Verantwortung zum Umgang mit der künstlichen UV-Bestrahlung nachgewiesen werden!)


    3. Dementsprechend zusätzlich zu allem sein Personal zum Betrieb ausrichten und zusätzlich schulen. (wie verhalte ich mich wenn… usw. Szenarien in Gruppen durchspielen, üben.) Das belegt auch eineVerantwortung ausüben wollen. Dass alles direkt so zu dokumentieren und in Listenform die Sitzungen vom Personal unterschreiben lassen. (Thema Management)


    4. Die Arbeit zum Umgang mit dem Nutzer am Empfangsbereich, zu den dringend notwendigen Erstberatungen schriftlich nachweisen. (einmalige §4 Erstberatung vom Nutzer… vor der ersten UV-Bestrahlung. Das belegen und die unterschriebene Einverständniserklärung durch Nutzer (auch mit rechtlicher Absicherung für den Betrieb) zum Nutzerverhalten und das in geeigneten tabellarischen Form im Ordner abheften… Darf nicht für Fremde zugänglich sein!)


    5. Tägliche Arbeit zum Nutzer: Mit dem Nutzer zusammen, einen persönlich-abgestimmten Hauttyp erstellen und dem Nutzer aushändigen, für den Betrieb zur Anwendung der UV –Bestrahlung einzusetzen und zu dokumentieren. (Hauttyperstellung ist ein einmaliger Vorgang, hierzu den Nachweis erbringen)


    6. Tägliche Folgearbeit: Vor Anwendung der UV-Bestrahlung, einen persönlichen, auf dem Nutzer – Hauttyp abgestimmten, mit zu den unterschiedlich verwendeten Solarien, einen mit dem Nutzer zusammen abgestimmten persönlichen Dosierungsplan zu erstellen.
    (Also ein nutzerabgestimmter Dosierungsplan! Könnte bis auf die 1. Bestrahlung, leicht auch von den Dosierung- Stufen laut UVSV Anlage 5 abweichen. Nutzer hat zugestimmt.) Alles hierzu muss nur nachweisbar sein. So kann ganz einfach die Verantwortung zur künstlichen UV-Bestrahlung direkt nachgewiesen werden. Sehr Wichtig!


    7. Tägliche Folgearbeit danach: Die Abfolge vom Dosierungsplan kontrollieren und einhalten. Dementsprechend die Solarien freischalten. (einschalten) Die Nutzer UV-Bestrahlung zum unmittelbaren Nachweis zu dokumentieren.


    8. Folgearbeit UV-Pausen: Das ist eine sehr umstrittene UVSV Forderung für alle zum Geschäft! Hierzu kann nun Jeder selber, folgende Überlegung anwenden?! Eine festgelegte Pause zu seinen Betrieb, mit maximaler UV-Pause pro Dosierungsplan, von vier Wochen! Das kann man auch durch medizinische Aussagen belegen, dass ein Hauterneuerungszyklus 28 Tage dauert. Danach gilt die Haut, medizinisch gesehen, als unbestrahlt. Das alles sollte pro Nutzer zum Nachweis dokumentiert werden. Zur Verantwortungsübernahme wird das auch ausreichen wollen…


    Wer sich so ausgerichtet hat,


    kann sich entspannt zurücklehnen. Der hat nie was zu befürchten. Das Geschäft ist dadurch auch sicherer. Man kann sich auf das alltägliche Geschäft und das Personal konzentrieren. Mitunter auch zu seinen Zusatzprodukten (Aftersun usw.) und weitere Produkte managen. Neue Ideen erarbeiten… Denn das alles so gesehen und gehandhabt, ist ein anerkannter, verantwortungsvoller UV-Fachbetrieb!


    Also wo ist da nun ein Problem zur UVSV zu sehen…? Die UVSV generell anzuwenden, ist zudem ein Schutzschild für jeden redlichen Solarium- Betrieb!! Nur erkennen muss man das selber…


    Ein Tipp hierzu: siehe DIGCOM, WinSolar STREAM EDV Computersteuerungen für Solarien - Betriebe. Dort ist alles was benötigt wird, enthalten.


    :thumbup:


  • Ein akkreditiert Schulungsträger von DAkkS
    Leitfaden für Solarienbetriebe, zur professionellen Durchführung der täglichen Arbeit


    wer das so anwendet, wird professional seine Kunden bedienen… denn hier wird der Schulungsinhalt vorbildlich beschrieben…. Eine sehr gute Zusammenfassung. Kann auch als Personal-Schulungen in den Betrieben ran gezogen werden…


    Quelle aus dem Internet: Download-pdf


    http://www.sauna-sachverstaendiger.de/UVSV_Schulung.pdf


    und in der Anlage beigefügt:





  • mal abgesehen davon, dass die Solarien- Hersteller nur einen sehr kleinen Teil auf der FIBO belegen und kaum darüber berichtet und gesprochen wird, ist das Thema Solarien auf der Messe noch nicht mal erwähnenswert. Neues zum Thema Solarien, wird man da ohnehin nicht erfahren…


    Man kann aber wieder SB – BfB- Ergoline Solarien betrachten, die immer bunter werden. Es wird hierzu dem Betreiber alles Mögliche versprochen, aber verheimlicht, dass die Geräte kaum der UV- Schutzverordnung entsprechen können. Wer auf solche „Mogelpackungen“ und Verblendungen reinfällt, muss dafür auch die Konsequenzen tragen… Denn jeder ist selber dafür verantwortlich, was er in sein Studio reinstellt.


    Wahrscheinlich wird dann der alte Hut seit Jahren, wieder als NEU verkauft: Solarien Mieten statt kaufen… Also wiedermal eine aufpolierte alte Kamelle… Eben, weil kaum noch gekauft wird…


    Ein Mietkauf, ist kaufmännisch für das Studio gesehen, eher eine Katastrophe … Für den Solarien- Hersteller allerdings ist das sehr gut und nichts anderes, als das der Hersteller für sein Gerät einen kostenlosen Aufstellungsort bekommt, damit der Hersteller zu seinem Gerät vom Solarienbetreiber sehr teure Mietraten bezahlt bekommt. Pro Monat müssen dann kräftige Zahlungen geleistet werden. Der Betreiber muss auch die volle Verantwortung für diesen SB-Solarien- Unsinn tragen.


    Das ist so gesehen, ein direkter Betreiber- Albtraum in den Sommer- und Herbst- Monaten. Das kann kein Win-Win- Geschäft sein. Aber für den Solarien-Hersteller ist das sehr gut. Der hat sein Produkt sehr teuer und ohne jegliches Risiko verkauft.


    Wiederum der Solarien-Betreiber trägt zu allem das volle Risiko. Sollen z.B.durch Kontrollen, wegen verbotene Miet-Solarium „Leistungsumschaltungen für Nutzer am Gerät“ das Gerät stillgelegt werden, wird der Solarienbetreiber hierzu zur Rechenschaft gezogen.


    Um aber die Mietzahlungen leisten zu können, muss ein kontinuierlicher Kundenstamm jeden Monat auch konstant kommen, damit die hohen betrieblichen Belastungen auch erbracht werden können… Man greift dann zum Unsinn „SunClub“ und „Faltrate“. Die Solarien werden zudem dann immer unabhängig vom Hauttyp und Dosierungsplan für 20 Minuten eingeschaltet. Zudem werden, um den Kunden befriedigen zu wollen, zusätzlich Bräunungsbeschleuniger verkauft. Man will einfach die „Kohle“ (durch Druck) einstecken. Egal wie und durch was auch immer. Alles wird oft mehr oder weniger verramscht. Zum „Einschalten der Solarien“ sehr verantwortungslos gehandelt. Der Solarienbetreiber kann dann wohlmöglich wie schon öfter geschehen, am Monatsende im Sommer nur noch privates Geld für seinen Betrieb zuschießen...


    So ein realistisches Szenario ist Gift für die UVSV. Eine Verantwortung zur künstlichen UV-Bestrahlung, kann so nie erbracht werden. Wenn so, dann dreht sich eben die Spirale „Branchengegner <> Solarium- Branche“ wieder weiter steil nach oben. Alles wird zur unendlichen Geschichte. Weitere Reaktionen werden von Branchengegner kommen. Eben weil keine Einsichten und fachlich- professionelle Handlungen zur künstlichen UV-Bestrahlung vorhanden sind…


    Um das zu ändern, müssten zusätzliche Fachschulungen angeboten werden. Es müsste ein generelles Umdenken für alle sattfinden. Es stellt sich aber auchgleichzeitig die Frage, kann man das „Unsinn- Szenario“ und die „Branchengegner- Druck-Spirale“ überhaupt noch stoppen? Wo und wie und durch was, kann man „Verantwortung zur künstlichen UV-Bestrahlung“ den uninformierten oder uneinsichtigen Solarienbetreiber eintrichtern? Ganz zu schweigen von den Solarien- Hersteller?


    Somit wird auf der FIBO2017, vermutlich das „Unsinn-Szenario“ weiterhin zelebriert, man klopft sich für was auch immer, gegenseitig auf die Schulter und überlegt wie man das „Unsinn-Szenario“ noch verbessern kann…Somit wird dann zwangsläufig hierzu auf der FIBO2017 der „Unvernunft SB-Teufel“ bundleuchtend präsentiert, gehuldigt und als Weltneuheit dem Solarienbetreiber angedreht… :evil: :cursing: :cursing:


  • ganz kurz gesagt: alles das, wo es keine Wiedersprüche zur UVSV , zur Solarium- Werbung geben kann. Man muss ja nicht, wir öfter (durch BFB Hilfsmittel) zu lesen ist, öffentlich den Kunden auffordern, Beratungen abzulehnen und die Aufforderung, vom Kunden zu unterschreiben…


    Dann kann man ja auch gleich sich als SB-Laden identifizieren… und Behörden das so zu signalisieren. Oft sind das „unvorbereitete Betriebe“, die ohnehin Verständnis- Schwierigkeiten haben, die UVSV umzusetzen. Die eine fachlich- orientierte Notwendigkeit mit Ausrichtung zur UVSV nicht erkennen und einsehen können. Oft kommt dann der Satz: „… das würde bei uns in der Gegend keiner machen. Wenn ich das so machen würde, verliere ich meine Kunden an Konkurrenten…“ Somit eine sehr weit verbreitete Einstellung quer durchs ganze Land.


    Was beinhaltet so eine Einstellung? Woher kommt das? Warum wird so gehandelt?


    1. Die Notwendigkeit, fachlich zur UVSV zu arbeiten, wird unter anderem auch durch Hersteller BfB-Ergoline weder eingesehen, noch als notwendig erkannt und auch nicht unterstützt... Das seit Jahren! Das alles wird reduziert auf: „… künstliche UV-Strahlung, das sind schlicht unsere „Turbo LAMPEN“. Wir als „Lampenhalter und Liegeflächen Hersteller“ müssten das ja wissen…???


    Diese LANPEN werden dann auch noch unfachmännisch mit der natürlichen Sonne gleichgestellt! Es wird sehr Ungenügendes, angeblich durch „wissenschaftliche Gutachten“ gelegt, auf BfB-Seiten veröffentlicht. So die mehr als ungenügende Einstellung vom BfB- Ergoline- Hersteller. Das dadurch namenhafte Wissenschaftler verärgert werden, wird einfach übersehen oder vergessen.


    2. Deshalb wird gesagt, wozu Beratungen, wozu Hauttypen und Dosierungspläne? UnsererLampen sind die „Sonne“, werden einfach nach Kunden-Bedürfnissen von diesem eingeschaltet. (SB) Alles andere würde nur das „Sonnenstudio Geschäft“ stören. Die sehr einfache und sehr dumme Hersteller- Meinung mit Publikationen zu seinen „Solarien-Automaten“, mit angeblichen „Hautsensoren“, wird deshalb in der Öffentlichkeit sehr negativ bewertet. Solarien = Särge.


    3. Das wird seit Jahren mit Werbung und „BfB-Ergoline Hilfsmittel“ direkt und immer wieder durch „Hersteller-Partys“ vorbereitet. Alles andere wird als abwegig abgetan. Zudem SB populistisch verbreitet. Also immer nur zum eigenen „Vorteil“ des Solarium Hersteller, aber sehr nachteilig für alle Solarienbetreiber.


    4. Eine notwendige Verantwortungsübernahme zur künstlichen UV-Bestrahlung wird bis heute nicht eingesehen. Denn „Solarien-Lampen = Sonne“. Diese Einstellung wurde mit Rücknahme der „Freiwilligen Zertifizierung“ vor Jahren durch die „3. Sonnenstudio- Überprüfung“ durch Regierungsbehörden, verärgert eingenommen. Denn man hatte damals schon die Grundlage zur künstlichen UV-Bestrahlung durch die UV-Fibel nicht verstehen können. Deshalb die heutige UVSV. Damals schon, wurde missmutig die „fachlich notwendigen Vorschriften der UV-Fibel“ als undurchführbar abgetan, das auch noch so verbreitet. Im Grunde bis heute! Also ein Einsehen und notwendige Einsichten zur künstlichen UV-Bestrahlung, waren damals schon nicht vorhanden, wie nun auch in der Gegenwart.


    5. So kann man nun zu uninformierten Solarienbetreiber, deren heutiges einfache Verhalten verstehen. Man kann nicht, eben durch BfB-Ergoline Populismus, das „zum Warum, zum Wozu und zumWeshalb“ einsehen. Wo auch keine staatlichen Kontrollen, oft durch Beamten- Personalmangel begründet einsetzen, ist kein anderes Verhalten zu erwarten. Also wo kein Richter ist, ist auch kein Kläger. So die generelle Einstellung.
    __________________


    Aber mal abgesehen davon, dass „nicht wissen können“, nicht zu einer Strafaussetzung führen kann. Nach fünf Jahren UVSV, ist das alles nicht mehr vermittelbar. Somit ist nach wie vor, jeder Solariumbetrieb, selber für sein Handeln verantwortlich. Muss auch alle Konsequenzen zu einem möglichen Fehlverhalten selber tragen.


    Somit sind wir, wieder mal am Anfang der Spirale angekommen und man kann diesen Bericht nun wieder von vorne lesen… zum Warum und Weshalb… Jeder kann auch sein Unmut hierzu äußern… Auch das bleibt jedem selber überlassen.


    Sollte es allerdings nochmal, sowas ähnliches wie die „3. Sonnenstudio -Überprüfung“ durch Regierungsbehörden geben, wäre das ein Kahlschlag für die Branche. Das ist vorherzusehen. Die Behörden würden dann zur Begründung vermutlich das als eine „Ist- Zustands- Überprüfung“ für „Sonnenstudios“ deklarieren. Wird die Auswertung dann zum selben Ergebnis wie zur „3. Sonnenstudio- Überprüfung“ gelangen, sind weitere Maßnahmen zu erwarten. Darüber nun zu spekulieren, lohnt dann nicht mehr.


    Diesem Szenario vorzubeugen, deshalb auch diese Begründung zu diesem Bericht! Also Vorsorge ist besser als ein Nachsehen… mit großem Kummer…



  • 1. ein Solarium unterliegt gesetzlichen Anforderungen laut UVSV, die unbedingt einzuhalten sind. Das ist eine Seite der künstlichen UV-Bestrahlung… BfB-Ergoline hat hierzu bis heute enormen Nachholbedarf. BfB Ergoline kann und will hierzu Zusammenhänge einfach nicht zur künstlichen UV-Bestrahlung erkennen geschweige verstehen. Handelt dementsprechend unbeholfen. Denn buntleuchtende Solarien mit wirklich unnötigen Bedienungseinheiten verärgern jeden Mediziner. Diese klagen an. Mit gravierenden Folgen, wie wir in letzter Zeit berichten mussten..


    Das BfB-Ergoline Spektrum seiner „Solarien“, entspricht nie der natürlichen Sonne denn das das „BfB-Ergoline Licht-Spektrum“ zur künstlichen UV-Bestrahlung ist nur ein sehr, sehr kleiner Teil zur natürlichen Sonne. Jeder Solarium-Vergleich mit der natürlichen Sonne ist einfach gesagt laienhaft und sehr dumm. Zudem der Setup zur Erythemwirksamkeit der BfB-Ergoline Solarien und die notwendigen Dokumentationen sind mehr als ungenügend und auch nicht glaubhaft. Deshalb auch die harten Reaktionen aller Mediziner und staatlichen Behörden...


    2. Die andere Seite zur künstlichen UV-Bestrahlung, ist die „ausschließliche nur“ UV-A und UV-B Anwendung im gewerblichen Bereich zum Nutzer hin. Hier greift die UVSV mit all den Forderungen, unmittelbar, eingreifend zu einem Solariumbetrieb. Verantwortungen werden direkt eingefordert. Eine künstliche UV-Bestrahlung unterliegt fachlich wissenschaftlich der Dosierung in J/m² zum jeweiligen Hauttyp und der Erythemwirksamkeit vom Solarium hin. Das muss man verstehen und anwenden können.


    An dieser Stelle macht der BfB-Ergoline dicht, kann nichts hierzu verstehen und anwenden. Hat noch nicht mal eine technische Lösung und auch hat auch keine Steuerungslösung hierzu anzubieten. Denn die angepriesene SB-Ergoline-Steuerung kann man deshalb noch nicht mal begründend ernstnehmen. Die Launenhaftigkeit zur Ausführung der Steuerungs- Software hierzu, hat mit fachlichen Können nichts mehr gemeinsam und unterliegt dem dummen SB- Gehabe. Weil man es nicht besser kann, wird dieser SB- Unsinn auch noch mit verblendeten dummen Argumenten und Ausreden, populistisch dem Solarienbetreiber angepriesen. Die Bedienung ist mehr als unhandlich und hat mit einem Solariumbetrieb nichts mehr gemeinsam. Das Dilemma zum BfB-Ergoline wird hier sehr deutlich sichtbar.


    3. Wie man hierzu jedem Solariumbetrieb aktiv aus dem „populistischen BfB-Ergoline Dilemma“ raushelfen kann, unmittelbar Fachpersonal unterstützend, sowie die fachlich notwendige Dosierungen in J/m² zum jeweiligen Hauttyp anwenden und einstellen kann, das sind die WinSolar- STREAM EDV Computersteuerungen.


    Mit WinSolar STREAM wird jeder Solarienbetrieb europaweit, fachlich – professionell sehr stark angehoben. Denn jede Erythemwirksamkeit von Solarien zu UV-A und UV-B kann in Verbindung mit der jeweiligen Dosierung in J/m² jeweils zum Hauttyp eingestellt und angewendet werden. In der WinSolar STREAM – Struktur sind diese Zusammenhänge direkt fachlich- perfekt intrigiert. Somit eine echte professionelle EDV- Computer-Steuerung für jeden Solarienbetreiber. Sehr zu empfehlen!


    Das kommt dem Fachpersonal direkt entgegen. Wird aktiv unterstützt. Der Nutzer wird professional bedient. Der Solariumbetreiber ist zudem perfekt zur gesetzlichen Forderungen ausgerichtet. Kann fachlich professional seinen Betrieb führen und findet direkt eine fachliche Anerkennung bei jeder Kontrolle durch Behörden. Somit ist WinSolar STREAM die perfekte Lösung für alle gewerblich geführten Solarienbetriebe. Im Grunde gesehen, heutzutage das wichtigste Equipment im Betrieb. Erspart somit sehr viel Geld zu immer möglichen behördlichen Kontroll- Ärger.



  • Die BfB Vertiebsorganistaion zeigt einmal mehr, wie genau sie es mit der Wahrheit nimmt- Details verändern, postfaktische Tatsachen schaffen: Ergoline wird dreißig- Juhu!! wird es das wirklich? ? :?: Namenskosmetik!!! :!: Nein natürlich nicht.Der Name wird 30, wer auf die Internetseite schaut findet die stolzen Fakten: :cursing:


    Marketing ist ja gut, aber in Wirklichkeit wurde das Unternehmen 1927 gegründet
    WELTMARKTFÜHRER AUS WINDHAGEN
    "Am Windhagener Unternehmenssitz werden bereits seit den 70er Jahren Solarien produziert. Mit der Marke Ergoline gelang 1987 der Durchbruch, inzwischen ist Ergoline weltweit die mit Abstand beliebteste Solarienmarke. Innovative UV-Technologien, zukunftsweisendes Design, beispielhafter Komfort, vorbildliche Qualität und ein professioneller Support machen Ergoline seit über 30 Jahren zur Nummer 1. In Deutschland tragen heute über 70% aller Solarien das bekannte, magentafarbene Logo."
    Quelle: http://www.ergoline.de/de-de/ueber_uns/jk-gruppe/ download 25-03-17


    Kann man wirklich alle für dumm verkaufen?? :thumbdown: Offensichtlich scheint das die Marketingabteilung des selbsternannten Marktführers zu glauben!! :evil::cursing:
    Hoffentlich gehen die nicht so mit ihren Kunden um, wie mit der öffentlichen Meinung!!!!
    X(;(

  • und das in jeder Hinsicht!


    Norbert;


    zu Deinen realistischen Ausführungen mit Anmerkungen, kann man das alles aber auch so erklären…


    Schon seit jeher, werden nicht nur die Solarienbetreiber mit zweifelhaften populistischen, verblendeten Methoden bearbeitet um die Marke an den Mann zu bringen, sondern es werden auch die Ergoline Zulieferer bis heute unter Druck gesetzt. Schaut man sich die Zulieferer von der Ergoline- Marke an, so ist zu erkennen, dass die Zulieferer gezwungen- massiv unter Druck gesetzt werden.


    Hinter der Marke Ergoline verbirgt sich somit nicht ein Hersteller in dem Sinne, sondern betreibt ein aggressives “supplier relationship management“ gegenüber seinen Zulieferern, so das Ergoline nur noch selber zu einem „Zusammenschrauben von Zuliefererteile“ wird? Aus Kostendruck?


    ein zwar alter Beispiel Link, aber auch heute noch so gültig:
    http://www.dirk-koll.de/presse…ag%20wegen%20Ergoline.htm


    Das aggressive “supplier relationship management“ existiert so bis heute. Nur Ayk heutzutage, wurde wie auch der BfB, von der Ergoline einfach vereinnahmt. Das sagt einiges zusätzliches aus…


    Das „Ergoline Werbevideo 2017“ verdeutlicht auch, dass der „Hersteller“ heutzutage eher nur noch ein „Schrauber- Betrieb“ ist? Erkennbar, werden nur die pulverbeschichteten Grundgestelle hergestellt, gefertigt und dann die „die preislich- niedrigen Zulieferer- Teile verschraubt? Die Zulieferer machen sich aber sehr große Sorgen um ihre Zukunft. Von einem seriösen Tun, ist man so weitentfernt. Aber es ist legal und einen Realität.


    Dann nun, wird das ungesetzlich, bundleichtende „Solarium- Produkt“, aggressive- populistisch- verblendend, über das gut funktionierende Vertriebs-Management vermarktet. Die Solarienbetreiber, die es nicht so erkennen können, werden mit Ergoline- Partys regelrecht verblendet und ein genullt. Einige Verblendeten, finden das auch so alles wirklichcool.


    Das hat Ergoline auch nötig, um wohlwissend seine nicht der UVSV entsprechenden Solarien, überhaupt teuer zu vermarkten. An dieser Praxis hat sich bis heute nichts geändert. Diese zweifelhaften Methoden werden von der Öffentlichkeit wahrgenommen und es wird dementsprechend reagiert. Solarien sind Säge. Nur Ergoline selber, kann das so, noch nicht mal erkennen. Hat hierzu keine Antworten, macht sich dadurch schwach und unglaubwürdig.


    Daher ist es nicht verwunderlich, das Ergoline weder von den Verantwortlichen und auch nicht von Wissenschaftlern und Ärzten, ernstgenommen werden kann. Man kann keine Verantwortungen zur UV-Bestrahlung erkennen. Ergoline wird als ein Problem identifiziert. Diese Diagnose führte zum EU-SCHEER –Gutachten. Folgen sind schon zu erkennen. Die Branchengegner haben sich hierzu, deutlich erkennbar positioniert.


    Aus dem „Ergoline Werbevideo 2017“ geht auch eindeutig hervor, dass mit keinem Wort zur UVSV Stellung bezogen wird. Man blendet sowas aus. Denn Ergoline kann und will auch keine gesetzkonforme Bescheinigung zur UVSV ausstellen? Sowas wurde den Kunden auch noch nie bescheinigt? Wozu auch? Das auch bewusst, denn wenn Ergoline das so machen würde, würde sich die Firma höchstwahrscheinlich eine sehr teure Abmahnung „einfangen“. Dieses dann auch durchzusetzen, würden wahrscheinlich und das mit Freude, jeder Wissenschaftler, auch Ärzte und Branchengegner als Gutachter aufredeten wollen?


    Um das zu vermeiden, wurden wie auch zu erfahren war, Kontrollbeamte wie auch immer negativ beeinflusst, sogar indirekt oder auch direkt verbal bedroht, um ein gutes Prüfungsergebnis zu erreichen? Cool, man blendet Ungenügendes dadurch aus. Man hätte auch Absprachen mit Behörden, Politiker, Bürgermeister usw. in 16 Bundesländern vorsorglich getroffen, um Kontroll-Intervalle klein zuhalten oder erst gar nicht durchzuführen?


    Das alles solle so nun schon fünf Jahre gut funktionieren? Das würde wiederum, sehr vieles ganz einfach erklären. Man hätte auch eine starke Branchen- Lobby die hierzu agieren könnte? Man fühle sich unantastbar stark und wohl? Die Umsatzziele würden dadurch sichergestellt. Denn kein Mensch würde sich noch für die UVSV interessieren. Die Studio Kunden schon gar nicht. Wollen keine Beratung usw.


    Wenn so, wäre das zur UVSV eine Einweg- Fahrkarte. Wo soll das hinführen? Das so auch zutun, bei der gesetzlichen Lage und den Aktivitäten der Branchengegner? Man muss schon sehr nervenstrak sein. Man findet das aber durchweg cool, weil es so erfolgsversprechend ist und man zudem sehr viele auch ungelernte junge Menschen in Brot und Arbeit bringt.


    Die Solarium- Branche wäre ein nicht zu vernachlässigender Wirtschaftsfaktor, ein sehr großer Arbeitgeber, immer zum Wohlwollen von örtlichen Politikern. Das würden diese nicht übersehen. Das würde wiededrum nun aber auch erklären, warum Ergoline mit seinen Solarien so selbstsicher und aggressiv mit wohldosierten Argumenten zu Solarienbetreiber hin auftritt. Es wird signalisiert, Ihr habt nichts zu befürchten. Nur so, ist das „Ergoline Werbevideo 2017“ zu verstehen. Cool. Denn wann man die reale Welt sich überall anschaut, ist das nie ein Einzelfall, sondern offensichtlich eine Realität? Nur die Frage ist, hat so ein „Modell“ tatsächlich auch eine Zukunft? :thumbup:


    Ergoline wird das alles aber weiterhin so auf der FIBO 2017 zelebrieren wollen… :?: :?:





  • Pünktlich zu FIBO wird der Ergoline- BfB- Sonnen- Blödsinn, neu datiert publiziert…


    Der Roggi hat offensichtlich ein Identitätsproblem zu seinen eigenen Ergoline Produkt-Unsinn. Man braucht ein aktuelles 2017 Gütesiegel hierzu. Nach dem Motto: die Mamma hat mir das BFS-Gütesiegel zur damaligen freiwilligen Zertifizierung entzogen. Ich mache einfach mein eigenes und nenne es zur FIBO-Köln, neu datiert „Sonnen-OK 2017“, für wohlwissendliche ungesetzliche Ergoline –Solarien.


    Er möchte mit seinem Produkt – Unsinn, dieses hell im Sonnenlicht erscheinen lassen. Ansonsten könnte man nicht seine „No. 1 Solarien, mit ‚bester Bedienung‘ und weiteren Blödsinn“, nicht ernstnehmen? Da hat Roggi ausnahmsweise mal recht und publiziert somit sein Unvermögen und sein Identitätsproblem.


    Hierzu hat Roggendorf der Häuptling vom Unsinn, ein kindliches Video publiziert. Darin wird die Naivität zur Sonne und zur UVSV sehr deutlich rausgestellt. Wie kann man vom Ergoline-BfB nur so dumm und blöd sein, seine ureigene Naivität zur UVSV und zum Umgang mit der künstlichen UV-Bestrahlung, öffentlich so zur Schau stellen? Das widerspricht jeglicher Vernunft.


    Der Roggi stellt sich im übertragenen Sinne, in gleicher Weise zu den Präsidenten der USA und der Türkei mit populistischen Parolen ein. Wahrscheinlich benennt er sein Video wir der US-Präsident selber zu seinen eigenen Parolen, einfach dreist „alternative Fakten“. Das bedeutet somit, Roggi kann die Wirklichkeit zu Fakten der UVSV noch nicht mal im Ansatz verstehen.


    Denn die UVSV -Dosierung in J/m², sind für Ihn ohnehin „böhmische Dörfer“ und ignoriert das einfach und will jedem Solarienbetreiber sein Unwissen zudem aufdrängen. Für jemanden, der sich Marktführer nennen will, sehr bemerkenswert. Aber offensichtlich will er sein FIBO-Messe- Unsinn mit „Blumen-Parolen“ aufbessern. Nun ja, die grenzenlose Naivität, schlägt somit auf der FIBO-2017 Beifall…


    Hier das BfB- Naivitäts-Video zu seinem „Sonnen-OK 2017“ Logo:


    http://www.bundesfachverband-b…gel-Sonnen-OK.1273.0.html


    Jedenfalls so, macht man eine ganze Branche kaputt und stellt jedes Sonnenstudio ins schlechte Licht! Aber das ist dem Roggi nie bewusst.

  • Die UVSV ist nur eine EINSTELLUNGSSACHE ! Wer sein Fachpersonal nicht schult zum Beratungsgespräch dann nimmt der Kunde es auch nicht an!

  • Der ANFANG ist GEMACHT ! Wer nur Quatscht und Diskutiert, der nur Quatscht und DISKUTIERT ! Die LIGA funktioniert nur wenn gehandelt wird ! Ich habe den ANFANG gemacht !! Und IHR !! Es muss HEIßEN Tun also MACHEN und nicht QUATSCHEN !!


  • Regeln sind dazu da, um diese durchzusetzen. Den Grund habe ich ja genannt. Der Admin handelt nur dann, wenn das notwendig ist. Ansonsten kann jeder seine Meinung sagen, wie er will, wenn das zu keinem Regelverstoß kommt. Allerdings SB-Gehabe im Fachforum, mit unsinnigen hierzu dementsprechend zu huldigen, das sehe ich auch, laut UVSV als Regelverstoß an, weil das zu einem Fachforum in keinem Fall passt... SB-wird hier nicht unterstützt.

    Und genau da liegt der HASE im PFEFFER !! Vor allem die SB Betreiber sollten einsichtiger und genauer zur UVSV aufgeklärt und bekehrt werden ! Und nicht aus dem Forum geworfen !!! Wo ist da der Sinn !?

  • Ich bin voll bei dir @Nobert ! Also müssen wir handeln !! Vor allem Schulungen für BETREIBER ! Denn die müssen es verstehen das ein SB nicht mehr angebracht ist ! Nicht das PERSONAL ! Sie müssen den UMGANG mit der HAUT und die Geräte wissen! Verkauf, Beratung etc muss vom BETREIBER kommen!


  • sonnemo; …..ein Mitglied im Vorstand und Mitbegründer der SolarienLiga. Das ist schon alles richtig so, wie Du es kommentierst…. Es muss gehandelt werden …


    Denn die SolarienLiga wirbt für einen Zusammenschluss moderner Solarienbetriebe. Das ist die Anwendung der verantwortlichen, modernen künstlichen UV-Bestrahlung in der Neuzeit, aufbauend laut Vorgabe der Gebote aus der UVSV… Die Verordnung beschreibt wiederum, gleichzeitig die fachgerechte Anwendung gegenüber dem Nutzer. Denn heutzutage ist eher eine bei Männern sportliche und bei Frauen eine kosmetische leichte Körper- Gesichtsfarbe angesagt. Alles andere ist Out. Wie das gehandhabt und umgesetzt wird, erfährt jeder als SolarienLiga –Mitglied. sonnemo hat eine große Erfahrung darin. Ist auch unter anderem ein Therapeut.


    Wer die UVSV als Bevormundung im Sinne von SB- Betreiber sieht, hat so kaum eine Zukunft. Diese Aussage gilt auch gleichzeitig für Studios die Quasi-SB betreiben. Man tut so als ob und macht sich dabei auch noch wichtig. Das sind leider Betriebe, die uralte politischen Ergoline- BfB- Verblendungen unterliegen. Das so beschrieben, ist das mehr oder weniger, eine negative Qualifikation… Das sollte so schnell wie möglich abgeändert werden. Diese Betriebe unterstützend zu einer Qualifikation führen. Darin hat sonnemo uneingeschränkt recht.


    Hierzu könnte die SolariumLiga durch Zusammenschluss, sehr gut helfen und könnte Änderungen durch Diskussionen mit Ziel zu Einsichten, einiges verändern und einen verantwortungsvollen Umgang mit der künstlichen UV-Bestrahlung herbeiführen… Also das Ziel ansteuern, was schon fünf Jahre überfällig ist.


    Die professionelle, moderne Anwendung der künstlichen UV-Bestrahlung, das sind verantwortungsvolle UV-Fachbetriebe. Das so zusehen, ist sehr wichtig in der jetzigen Situation zur geschrumpften Branche.


    Um so wichtiger, das sich die Solarienbetriebe in den portablem SolarienLiga – Verein zusammenschließen. Dort kann, wie heutzutage man so schön sagt, jeder sich „digital“ zum Verein austauschen. In den „Digitalen Welten“ ganz normal. Man kann ohne einen Kilometer zu fahren, das Vereinsleben in all seinen notwendigen Vereins- Verantwortungen unmittelbar miterleben, mitbestimmen und abstimmen. Moderner und besser kann man das nicht mehr anbieten. Also sich schnell erst mal zur SolarienLiga anmelden und seinen Beitrag dort leisten. Davon profitieren wiederum alle…


    :thumbsup:


  • Zur UVSV sollte sich jeder die OStrV (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung) Anschauen… Daraus geht eindeutig hervor, wie im Gegensatz zu HN Sunlight GmBH Behauptung, das UVA ebenfalls 320 nm bis 380 nm erythemwirksame Anteil enthält. Das ist in jedem Fall bei der Setup-Vermessung vom Solarium zu 0,3 W/m² Grenze zu berücksichtigen. Wichtig zum Ergoline- Turbo 0,3 W/m² Unsinn- Publikationen, zu seinen bundleuchtenden UVB –Bomber- SB- Solarium.


    Andernfalls setzt sich Deutschland nun der Gefahr aus, das wie bei „Geräte- Klasse 3 - Länder“ (Frankreich, Norwegen, Schweden, Spanien) nur einen Erythem- bewertetes UVB 0,15 W/m² + Erythem - bewertetes UVA 0,15 W/m² zum Einsatz kommen darf.


    Aus der OStrV, daraus sind wertvolle Informationen zur Praxis für jeden Solarienbetreiber erhältlich…


    http://www.bmas.de/SharedDocs/…df?__blob=publicationFile




    Zitat:


    Vorwort


    am 27. Juli 2010 trat die Verordnung zum Schutz der Beschäftigten vor Gefährdungen durch künstliche optische Strahlung (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung - OStrV) in Kraft. Mit der OStrV ist die Richtlinie 2006/25/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über „Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (künstliche optische Strahlung)“ in deutsches, Recht umgesetzt worden. Die richtige und vollständige Beurteilung der Gefährdungen am Arbeitsplatz und deren Dokumentation ist für den Arbeitgeber die Grundlage, um für die Beschäftigten Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit gewährleisten zu können. Die Technischen Regeln werden vom BMAS bekannt gegeben und geben den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene wieder. Da sie die Verordnungen praxisorientiert konkretisieren, unterstützen sie den Arbeitgeber bei der Gefährdungsbeurteilung und bei der Ableitung von Maßnahmen;


    sie dienen gleichzeitig auch der Verbesserung der Einheitlichkeit des Vollzugs durch die zuständigen Behörden der Länder und die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Die Technischen Regeln sollen Probleme des Informationstransfers zwischen Hersteller und Anwender, Staat und Arbeitgeber sowie Arbeitgeber und Beschäftigten beseitigen und die Verständlichkeit und Anwenderfreundlichkeit der Verordnung verbessern helfen.


    Technische Regeln lösen die sogenannte Vermutungswirkung …. Weiterlesen mit den Link….

  • Fortsetzung zum Bericht zuvor...


    Wie sich herausstellt, wird die Erythemwirksamkeit zu UVA von Ergoline – Geräten nicht richtig zur natürlichen UV-A Strahlung berücksichtigt. (eben künstliche UV-A Turbo- Bomber)


    Denn wenn man die Relative spektrale Wirksamkeit zur Bildung des Erythems nach dem Stand der Technik berücksichtigt (siehe Seite 25, OStrV (Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung) ist die natürliche Erythemwirksamkeit im UV-A Bereich im Vergleich zum Großteil der UV-B Strahlung wesentlich schwächer. (um Faktor 1000-mal) Kann jeder nachlesen, im Bericht zuvor…


    Aber bei Ergoline-Geräten ist es umgekehrt, ist die UV-A Erythemwirksamkeit um mindestens 1000 mal stärker als zur natürlichen UV-A Erythemwirksamkeit. Wenn man die von HN-Sunlight GmbH 2008 dargestellte erythemwirksame Bestrahlungsstärke (Wirkfunktion / Kennlienen) als x, y Diagramm dargestellt sich anschaut, wird deutlich, das angeblich UV-A gar keine (laut Kennlinie) Erythemwirksamkeit hätte, im Gegensatz zur OStrV.


    Die in HN-Sunlight x,y Diagramm eingezeichnete Leistungskurve (Intensität) der UV-A Röhre reicht von 280 nm bis ca. 380 nm und die Intensitätskurve ist die der eingezeichneten Erythem - (UV-B) Intensitätskurve gleichgestellt. Also gleiche Höhe. Die UV-A Röhrenkurve hat die gleiche Intensität der dargestellten UV-B Kurve, im unterschiedlichen Wellenbereich. Zur natürlichen Sonne ist die künstlich erzeugte UV –Strahlung somit komplett unterschiedlich! Somit nie mit der Sonnen annähernd vergleichbar! Aber Ergoline-BfB verblendet die Solarienbetreiber mit UV-A-Bomber mit Gleichstellung der künstlichen UV-A Bestrahlung mit der natürlichen Sonne. Aber mittlerweile ist auch zu Ergoline erkennbar, die können es nicht besser, können die Unterschiede kaum verstehen?


    Man will offensichtlich zur Anwendung der Ergoline UV-A Bomber den Solarienbetreiber verblenden:

    Aus dem HN-Sunlight x,y Diagramm geht auch hervor, das der Wellenbereich von der Röhre von 280nm bis 320 nm als UV-B „Erythem wirksam“ der Wellenbereich von 320 bis 380 nm als „Erythem – unwirksam“ eingezeichnet ist.


    Das ist nun ein klarer Unsinn, vermutlich mit dem Ziel, dem Solarium- Betreiber eine Unbedenklichkeit der UV-A Röhre zur Erythemwirksamkeit zu vermitteln. Ergoline will damit SB- Bomber verwirklichen, zudem man brauche keinen UVSV? Ein Unsinn auch schon deshalb, wie die Intensität der überwiegende UV-A Röhre um mindestens 1000 mal höher ist, als der natürlichen Sonneneinstrahlung.


    Also die Erzeugung von der künstlichen UV-A, ist kein natürlicher Vorgang. Mit der Sonnen noch nicht mal annähernd vergleichbar. Feststellung: reine UV-A- Turbo-Bomber sind eine direkteFehlentwicklung. Zudem zum Stromverbrauch sehr uneffektiv. Denn ¾ der Eingangsleistung wird als Wärme umgesetzt um nur ¼ UV-A Strahlung zu erzeugen.


    UV-A- Ergoline Bomber sind nun mal so gesehen brandgefährlich, wenn man zur Anwendung der künstlichen UV- Bestrahlung nicht die UVSV- Dosierungen je nach Hauttyp unmittelbar berücksichtigt. Auch die nur UV-A Anwenung zum Kunden hin, (auch mit Erythemwirksamkeit- Anteil) macht nur eine sehr kurzzeitige Pigmentdunkelung und keine Pigmentneubildung wie durch UV-B.


    Zudem eine Pikmentdunkelung, ist kein natürlicher Vorgang zur Sonne, sondern nur ein künstlicher- Effekt, um den Kunden eine sehr kurze „schwarze unnatürliche Sofort-Bräunung“ vorzutäuschen. Mit Motto, der Kunde bezahlt für eine „sofort Bräunung“ um uninformierte Laien- Studiobetreiber zu gewinnen. Also eine absichtliche Verblendung provozieren und erzeugen…


    Aber eine nachhaltige schöne Sport- Bräunung, geht nur mit UV-B, mit Anwendung der UVSV- Dosierungen je nach Hauttyp mit Dosierungsplan, um ein Erythem sicher zu vermeiden! Die Solarienbetreiber sollten diese Erkenntnisse berücksichtigen und dementsprechend handeln, wenn man nicht als Laie bezeichnet werden will…


    Anbei paar Bilder um das Gesagte zu untermauern:



  • in erster Linie dafür Sorge tragen, dass professionell die UVSV umgesetzt wird, um eben nicht von medizinischem Institute weiterhin angegriffen zu werden…


    Eine Branchenzukunft bekommt man nicht mit Ergoline, wenn weiterhin laienhaft und mit populistischen Äußerungen gehandelt und weiterhin Ergoline Turbo UV-A Bomber zum Einsatz kommen. Wenn zudem weiterhin verblendende direkte Nutzer-Umschaltungen an den Solarien und depperte „Hautsensoren“ vorhanden sind oder geduldet werden... Wenn weiterhin nicht zum Hauttyp die Dosierung und deren Dokumentation (Dosierungsplan) zum Einsatz kommen. Wenn weiterhin keine Beratungen in Sinne der UVSV durchgeführt werden. Wenn weiterhin nicht verhindert wird, das SB- Betreibe noch arbeiten können...


    Das zu korrigieren, dafür sind nicht Behörden, sondern die Branche selber verantwortlich! Die Branche selber muss so Verantwortungen und verantwortungsvolles Handeln aufbauen, dass diese auch für alle nach außen hin sichtbar, nachvollziehbar sind. Die Branche muss selber dafür sorgen, dass sich seriöse, professionelle Solarienbetreiber organisieren können, um handlungsfähig zu agieren um eben vorhandene Missstände abzubauen. Die Branche selber muss dafür sorgen, das Fachpersonal ausgebildet, weitergebildet werden kann.


    Die mögliche Lösung: SolariumLiga.de, der online Verein für Solarienbetreiber….
    Dann könnte die Branche eine Zukunft aufbauen und die Zukunft absichern… Wird auch das verhindert, dann „Gutenacht Solarium- Branche“. Die Branchengegner werden dafür sorgen, dass es dann so ist. Denn keiner wäre da,
    der das verhindern könnte.


    Also Branchen-Zukunft kann man nur erreichen und bedeutet, wenn selber nachvollziehbar, die Verantwortungen zu allem übernommen werden! Somit ein Branchen- Management aufbauen!
    :thumbup:

  • JK with new Shareholder VTC
    • Worldwide leading manufacturer of therapeutic and medical devices for fitness, healthcare and beauty industry • Continuation of long-term growth path with new shareholder
    Windhagen/Munich, 11. May 2017
    VTC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KG ("VTC") from Munich acquires 100% of shares from JK-Holding GmbH ("JK"), Windhagen, from founding family Walter Kratz. In the last 30 years the family led the company to become the global leader in the sunbed industry. The transaction´s execution is subject to clearance by the authorities. JK develops and distributes devices under the brand names "Ergoline", "BeautyAngel","SunAngel", "Wellsystem" and "Virobuster". The fields of application include from cosmetic tanning to natural collagen production, treatment of vitamin deficiencies, skin disorders to relief of orthopaedic conditions with UV, near infrared devices and massage systems as well as air hygiene systems. The JK-Group has active subsidiaries in France, Great Britain, the Netherlands, Switzerland, Canada and USA. As an innovative leader JK successively extended its market leadership. With 335 employees the corporate group generated a turnover of 100 million Euro in 2016. "JK is an excellent complement to VTC", Stefan Leuze is delighted to say, Managing Director of VTC. "As a global leader with strong brands and an experienced management JK is excellently positioned in its core business. VTC will invest in strengthening the core business further and additionally expects growth impulses from the fast growing fitness and beauty market. " "With VTC JK has found a long-term oriented and capitally strong partner, who can support JK in its further growth", adds Walter Kratz, Founder of the JK-Group. "As a lighting specialist with VTC as our shareholder we are now able to efficiently organise our ambitious plans within the JK-Group in order to successfully implement our long-term growth-oriented strategy", says Herman Nanninga, CEO of the JK-Group. "I am looking forward to the new cooperation. It allows us a high pace of innovation as a market leader to develop new business fields", says Mr. JensUwe Reimers, CSO of the JK-Group.
    About VTC: VTC Industriebeteiligungen GmbH & Co. KG is a dynamically growing investment enterprise based in Munich. VTC invests exclusively with its own funds and in addition to the acquisition of new investments aims to support the further development of their group companies. With 5.300 employees VTC currently generates an annual turnover of 750 million Euro. http://www.vtc.de


    Contact: JK-Holding GmbH Herman Nanninga Köhlershohner Straße D-53578 Windhagen Phone +49 2224 818 696 Email: Herman.Nanninga@de.jk-group.net http://www.ergoline.de http://www.sonnenengel.de http://www.beauty-angel.de http://www.wellsystem.de http://www.virobuster.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!